GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

The Inner World - Der Letzte Windmönch: Review

  Personal Computer 

Der Mut von Fizbin wird belohnt

Es brauchte sicher viel Mut auf der Autorenseite, diese Thematik anzupacken und mit Witz, Charme und sehr feingeistigen Kommentaren zu versehen. Die feine Linie nicht zu überschreiten, in irgendeiner Form die ernste Grundthematik ins Lächerliche zu ziehen, hat man dabei stets geschafft. Da kann man nur bewundernd den Kritikerhut vor ziehen. Dazu tragen die Sprecher natürlich ihren Teil bei, denn einmal einen Satz etwas anders betont, als vom Team vielleicht gemeint, und schon ist alle Mühe dahin. Doch sowohl die Qualität der Dialoge als auch die Sprachausgabe selbst sind trotz allen Nonsens großartig.

Auf der gut zehnstündigen Reise trefft ihr mit Robert auf einige Regime-Anhänger, deren Einstellung ihr auch mit guten Argumenten selten beeindruckt und erst recht nicht umkehren könnt. Aber ihr begegnet auch sympathischen Figuren. Gelegentlich wechselt ihr die Spielfigur und seid mit Laura oder Heck kurzzeitig unterwegs. Dann wieder könnt ihr sogar frei zwischen den Charakteren wechseln, um so die Flugfähigkeiten von Taube Hack oder die kräftigere Laura gezielt einsetzen zu können – bei miteinander verwobenen Rätseln. Dabei bleibt man sich treu und bietet euch Rätselkost der ganz alten Schule. Mit einem Inventar, welches an so manche Handtasche jüngerer Damen erinnert - sprich es ist unendlich viel Platz für allerhand Kram drin - begebt ihr euch auf die Kopfknobel-Reise.

Der Schwierigkeitsgrad ist dabei durchaus knackig an mancher Stelle. Erfreulicherweise bekam der Titel eine wunderbare Hilfsoption implementiert. In sehr übersichtlichen Themenlisten könnt ihr zu jeder Aufgabe stufenweise Hinweise erhalten, die euch behutsam auf die richtige Fährte bringen werden. Das ist gut, denn man kann die Hilfe bis zu einem bestimmten Punkt nutzen, anschließend zurück ins Spiel und von diesem Punkt an selbst wieder seine grauen Zellen bemühen. Toll umgesetzt und in dieser speziellen dynamischen Umsetzung bislang selten gesehen.Dies birgt aber auch die übliche Gefahr einer Komplettlösung. Ihr müsst euch schon selbst beherrschen, um nicht strikt nach Lösung einfach weiter fortzufahren.

Optisch ist ein derart comichaft gezeichneter Titel schon Geschmackssache. Wie auch im Vorgänger, zeigt sich bei den Hintergründen in nahen Einstellungen leider eine deutliche Unschärfe.Der Hintergrund wird bei den Großaufnahmen nur vergrößert, was zwangsläufig dann auf Kosten der Grafik-Auflösung geht. Dafür entschädigen etliche liebevolle Details und vor allem Designideen bei den Charakteren, auf die ihr im Spielverlauf trefft. Die Figuren mit äußerst liebevoll gestalteten Animationen wissen eh mit Niedlichkeitsstatus ans Herz zu wachsen.

The Inner World - Der Letzte Windmönch
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

 

The-Inner-World---Der-Letzte-Windm%c3%b6nch


The-Inner-World---Der-Letzte-Windm%c3%b6nch


Markus Grunow am 13 Dez 2017 @ 06:12
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen