GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Die Säulen der Erde: Special

  Personal Computer 

Buch 2: Wer den Wind sät

Im zweiten Teil von Die Säulen der Erde wird zunächst die Flucht Alienas und Richards aus der durch die Hamleighs eroberte Burgheimat behandelt. Ein spannendes und interessantes Kapitel, erwächst aus den tragischen Umständen der beiden Geschwister doch später die Gründung eines Wollhandels, den Kenner des Buches natürlich in guter Erinnerung haben werden. Spielerisch ist das Ganze nett umgesetzt worden, müssen wir doch ein seichtes Zählrätsel und geschickte Dialog-Verhandlungen führen, um Geld zu verdienen. Außerdem gilt es, den Schergen Hamleighs aus dem Weg zu gehen.

In den späteren Kapiteln springt die Handlung einige Jahre vor. Aliena hat sich mit dem Wollhandel in Kingsbridge niedergelassen und ist inzwischen eine erfolgreiche Geschäftsfrau. Ihr Bruder Richard verdingt sich als Ritter und ist auf Alienas Verdienst angewiesen, um dem Ziel, die Grafschaft wieder in den Besitz seiner Familie zu bringen, näherzukommen. Jack ist zum jungen Mann herangewachsen und baut als Lehrling an der Errichtung der Kingsbridge-Kathedrale mit – und hat ein heimliches Liebesverhältnis mit Aliena. Dieser Teil des zweiten Buches hat uns besonders gut gefallen, da wir als Jack auch alltäglichen Dingen nachgehen und amüsante Situationen erleben. So wird uns etwa das Babysitting vom jungen Jonathan aufgebrummt, den wir mit Grimassenschneiden bei Laune halten. Zudem können wir Wespennester mittels Reaktionsspielchen abschießen, uns mit kindischen Streichen am Stiefbruder Alfred rächen und den hart arbeitenden Walkerinnen mit Erfindungsgeist Erleichterung verschaffen. Natürlich stehen auch Flirts und Liebesszenen mit Aliena auf der Agenda.

Die Geschichte wird wie in Buch 1 authentisch und erstklassig erzählt, was vor allem wieder auf die Reisen auf der Weltkarte samt Entscheidungsmöglichkeiten zwischendrin zutrifft. Rätseltechnisch bleibt auch das zweite Buch leider anspruchsarm. Wenn wir mal länger als eine Minute an etwas knabberten, war das durch ein teils undurchsichtiges Spieldesign bedingt. Dass manche Rätsel beispielsweise nur durch bestimmte Dialogoptionen gelöst werden können, ist stellenweise ungünstig, da wir aufgrund deren Auswirkungen auf den weiteren Verlauf natürlich dreimal überlegen, welche wir wählen.

Technisch ist Buch 2 nicht ganz einwandfrei gelungen. Via Patch könnten die Entwickler zum Beispiel den einen oder anderen Grafikfehler (Figurenköpfe in Wänden; plötzlich unsichtbar werdender Jack) und Patzer bei den deutschen Untertiteln (falsche Charakternamen und Rechtschreibfehler) ausmerzen. Auch die in Gameplay-Szenen nicht lippensynchrone Sprachausgabe drückt etwas auf die Atmosphäre.

https://www.youtube.com/watch?v=G7SH0FnZl40

Fazit von Daniel Boll (PC)
Buch 2 hat mir unterm Strich besser gefallen als das erste – und ist mit rund 5 1/2 Stunden Spieldauer auch länger geworden. Die Rätsel sind zwar nach wie vor zu einfach gestrickt, doch in Sachen Ideenvielfalt und Abwechslungsreichtum durchaus lobenswert. Die Story verfügt über viele amüsante, tragische und interessante Facetten und bleibt der Hauptantriebsfaktor für das Spiel. An der Qualitätskontrolle sollte Daedalic Entertainment allerdings noch schrauben.

GBase-Episodenwertung: 7.5

Die Säulen der Erde
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?


 


 
Daniel Boll am 22 Dez 2017 @ 16:03
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen