GBase - the gamer's base

Header08
oczko1

Xenoblade Chronicles 2: Review

  Nintendo Switch 

Verbannt aus dem Paradies

Nachdem wir die riesige Krabbe zu einem Snack verarbeitet haben, erzählt uns Rex einiges über die Geschichte seiner Welt. Wir erfahren, dass die Menschen früher zusammen im Paradies gelebt haben, dann aber aus Gründen, die sie selbst nicht kennen, von dort verbannt wurden. Seitdem kämpfen sie in der Welt Alrest außerhalb des "Elysiums" ums Überleben, Seite an Seite mit riesigen Titanen, die für sie Fortbewegungsmittel und Zuhause zugleich sind. Doch die Zeit der Titanen scheint sich dem Ende entgegenzuneigen, denn sie sterben nach und nach aus. Rex kann sich also glücklich schätzen, dass er seinen Titan, den er liebevoll "Opa" nennt, noch an seiner Seite hat. Ob es für die Menschen einen Weg zurück ins Paradies hoch oben auf dem Weltenbaum gibt und welche Rolle Rex dabei spielt, erfahren wir im Laufe einer liebevoll inszenierten, wenn auch recht klischeehaften Geschichte, die in der Stadt Goldmund ihren Anfang nimmt, wo Rex seine Beute des Tages an den Mann bringen möchte.

Erkundet die Spielwelt

In unserer Umgebung gibt es viel zu entdecken. So warten überall Nicht-Spieler-Charaktere (NSCs) darauf, sich mit Rex zu unterhalten, wovon einige still an ihrem Platz verweilen und andere umherlaufen und dadurch für eine optische Abwechslung sorgen. Während viele NSCs Nebenaufgaben für uns bereithalten, wollen andere einfach nur ein kurzes Gespräch führen, was dem Spiel eine stimmige, belebte Atmosphäre verleiht, die dazu führt, dass man sich wirklich gerne darin umsieht. Hierfür bietet uns der Titel zwei Kameraoptionen, nämlich einen automatischen sowie einen manuellen Modus. Während Ersterer eigenständig den Bewegungen von Rex folgt, können wir mithilfe der manuellen Variante die Perspektive selbst wählen. Dies ermöglicht es uns, die Umgebung genau unter die Lupe zu nehmen und Kleinigkeiten zu entdecken, die uns der automatische Modus vorenthalten hätte.

https://www.youtube.com/watch?v=Uo8HbhftXCU

Grafisch bietet uns Xenoblade Chronicles 2 einen etwas angestaubten, aber sehr detailliert ausgearbeiteten Mangastil. Die Spielwelt überzeugt dabei mit vielen kleinen Details, die von dekorativen Pflanzen und Tieren bis hin zu Wand- und Deckenschmuck, unterschiedlichen Beleuchtungselementen oder einem sich verändernden Himmel reichen. Die Texturen im Vordergrund sehen weitestgehend wirklich scharf aus, und auch die Lichteffekte sowie die Spiegelungen, zum Beispiel in den Augen der Charaktere, wissen zu gefallen. Wenn wir uns die Umgebung etwas genauer ansehen, entdecken wir an diversen Oberflächen oder auch an Rändern von Teppichen oder Ähnlichem dann aber doch einige unscharfe Texturen, was dem Spielgefühl jedoch nicht wirklich schadet.

Weiterhin garantiert ein gelungener Tag-und-Nacht-Wechsel mit sich veränderndem Wetter ein abwechslungsreiches Setting, das der Welt zwei Gesichter mit ganz eigener Atmosphäre verpasst. Um den Wechsel zu unterstreichen, verändert sich nachts auch die musikalische Untermalung, die dann vermehrt auf verträumte Flötenklänge setzt, während tagsüber recht fröhliche Streicherklänge zum Einsatz kommen. Insgesamt macht die Hintergrundmusik einen wertigen Eindruck, auch wenn die wirklich hübschen Melodien doch insgesamt etwas zu vordergründig sind. In den Kämpfen wird die Musik natürlich merklich intensiver und vom Klang her auch deutlich moderner. Die gewählten Sounds passen hier sehr gut zum Kampfgeschehen auf dem Bildschirm.

Um die Story voranzubringen, setzt Xenoblade Chronicles 2 in erster Linie auf Sequenzen. Diese sind gut in Szene gesetzt und oftmals auch wirklich unterhaltsam. Dennoch ist der Anteil an Videos von Beginn an sehr hoch, wodurch der Spielfluss leider oft unterbrochen wird. Auch ist der Humor in den Sequenzen oftmals sehr kindlich, was an manchen Stellen für ein gewisses Fremdscham-Gefühl sorgt. Hier lassen sich zum Beispiel die andauernden Streitigkeiten zwischen Rex und seiner Begleiterin Nia anführen, die zuweilen etwas anstrengend sind.

Xenoblade Chronicles 2
Game-Facts

Game-Abo
 Was ist das?

 

Daniel Walter am 04 Dez 2017 @ 16:10
Kaufen
oczko1 Kommentar verfassen